Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Freies Freiwilligenjahr für einen Bewusstseinwandel

01.09.2018 um 0:00 - 31.08.2019 um 23:00

Bundesfreiwilligendienst – neu gedacht:

Möglichst frei lernen und wirken für eine lebenswerte Zukunft

Bundesfreiwilligendienst auf Reisen – für Abenteuerlustige und Utopist*innen

Mit folgenden Themen:

Bildung für nachhaltige Entwicklung / Umweltbildung / Globales Lernen / interkulturelle Bildung / Mitweltbildung / Bildung zum Schutz der Erde / Potentialentfaltung / Persönlichkeitsbildung

 

 Über Uns

Schützer der Erde e.V. (www.schuetzer-der-erde.de) hat in Zusammenarbeit mit ALBERINO Naturerleben & Umweltbildung (www.naturerleben-umweltbildung.de) in langjähriger Modellprojektarbeit ein neuartiges pädagogisches Konzept – Bildung zum Schutz der Erde – entwickelt,mitweltbildungszentrum dessen Vision noch weiter geht, als die von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bzw. Umweltbildung. Bildung zum Schutz der Erde bedeutet abenteuerliche Natur- und Mitweltbildung, die nicht nur für eine lebenswerte und global gerechte Zukunft der Menschheit eintritt, sondern auch die Würde und das Lebensrecht der Tiere schützen will. Sie stellt einen pädagogischen Beitrag zur Verwirklichung der Vision einer friedlichen, gewaltfreien Erde für Menschen, Tiere und Natur dar. Ein wesentlicher Schlüssel dieses pädagogischen Ansatzes liegt darin, die Fähigkeit von Menschen zur Selbstreflexion und zur kreativen Veränderung von Rahmenbedin­gungen von Bildung zu fördern und ihnen zu helfen, mehr in ihr Inneres zu finden. Menschen sollen dabei unterstützt werden, Bildungsprozesse so zu gestalten, dass sie ihnen als Einzelpersonen und der Gesellschaft als Ganzes helfen, ihr Potential voll auszuschöpfen.

 

Was?

Wir möchten jungen Menschen, die gerne Projekte der Bildung, Partizipation oder Demokratie auf die Beine stellen wollen, um zu einem Bewusstseinswandel beizutragen, ein Freiwilligenjahr ermöglichen, in dem sie möglichst frei und selbstbestimmt lernen, sich persönlich entwickeln und für eine friedliche, lebenswerte Zukunft wirken können.

Wir bieten dir die Möglichkeit, im Laufe eines Jahres

  • Schulen im Aufbruch / alternative Schulen, die offen dafür sind, Teil des Wandels zu werden, zu besuchen und
  • dort jeweils in einem kleinen Team (2-3 Menschen) von Bundesfreiwilligen für eine gewisse Zeit mitzuwirken
  • dort gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Projekte und Veranstaltungen zu entwickeln
  • und Schüler*innen, die sich für eine lebenswerte Zukunft engagieren wollen, bei der Umsetzung ihrer eigenen Ideen zu coachen.

Funkenfeuertreffen-Gruppe-quadratisch-1So erhältst du Einblicke in die pädagogische Arbeit unterschiedlicher Kooperationspartner und bekommst die Chance, eigene Projektideen umzusetzen.

Unser bundesweites Netzwerk­team, das Bildung zum Schutz der Erde an unterschiedlichen Standorten (Hannover,  Mainz, Würzburg, Berlin, Karlsruhe, Bamberg) praktiziert,  unterstützt dich ebenfalls. Die Erdschützercoaches unseres bundesweiten Netzwerks, die an den genannten Standorten selbst pädagogisch tätig sind und innovative Projekte umsetzen,  begleiten die Freiwilligenteams auf ihrer Bildungswandelreise pädagogisch.

Du wohnst, lebst, lernst und wirkst zunächst für zwei Monate in unserem minimalistischen Natur- und Mitweltbildungszentrum in Esselbach, reist aber dann auch zu den Lernorten anderer Erdschützercoaches sowie zu unseren Kooperationspartnern (z.B. freie Schulen) an andere Standorte, sodass du vielfältige, unterschiedliche Projekte kennenlernen kannst.

Das Freiwilligenjahr soll ein Jahr für deine freie Entfaltung und dein selbst organisiertes Lernen sein, in dem du alternative Bildungsprojekte kennenlernen und herausfinden kannst, wo deine Stärken und Talente liegen und wie dein weiterer Weg aussieht. Durch unser Kooperationspartnermodell bist du nicht an eine einzige Organisation gebunden, sondern hast die Möglichkeit, vielfältige Erfahrungen bei unterschiedlichen Einrichtungen zu sammeln.

Es ist also ein Bundesfreiwilligendienst auf Reisen, der dir hilft, neue Perspektiven und spannende Menschen kennen zu lernen, um deinen Horizont zu erweitern und so herauszufinden, was dir entspricht. Bei unseren Kooperationspartnern hat unser reisendes Team die Aufgabe, deren Arbeit in einem kurzen Filmclip darzustellen und die dort Beteiligten zu interviewen. Die dabei entstehenden Filmclips wollen wir später auf einer Homepage veröffentlichen, um unsere Kooperationspartner vorzustellen.

Wo?

deutschlandkarte-1Bundesweit unterwegs:
Unser Team von Erdschützercoaches ist an folgenden Standorten tätig und arbeitet dort wiederum mit interessanten Kooperationspartnern zusammen:
Berlin, Bamberg, Hannover, Karlsruhe, Mainz, Würzburg.

Darüber sind wir dabei, ein überregionales Kooperationspartnernetzwerk aufzubauen, das zunächst vorwiegend aus Organisationen aus den südlichen Bundesländern (Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen) besteht.
Langfristig wollen wir ein bundesweites Netzwerk spannender Lernorte aufzubauen, die unsere Freiwilligen kennenlernen können.

Mitweltpädagogisches Zentrum in Esselbach / Erdschützer-Wohn- und Tagungshaus:
Dort beginnt dein Lernabenteuer und dort treffen sich alle unsere Freiwilligen, wenn sie als Gesamtgruppe Projekte entwickeln, sich austauschen, selbst gewählte „Challenges“ absolvieren, gemeinsam reflektieren oder / und sich in begleitenden Seminaren (insgesamt 20 Bildungstage) als Multiplikator*innen für Bildung zum Schutz der Erde weiterentwickeln können.

Dein Wohnort:
Während des FFBs wohnst du in einer WG – deiner Basisstation – zusammen mit anderen Bundesfreiwilligen, die ebenfalls reisende BFDler*innen sind. Du lebst also in Gemeinschaft mit anderen Freiwilligen, kannst dich aber auch zurückziehen, um für dich alleine reflektieren zu können. Etliche Aufgaben, die für deine Projektarbeit im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes nötig sind, könnt ihr an diesem Wohnort  erledigen. Das ist euer Co-Living space: eine Büro- und Wohngemeinschaft unter einem Dach. Sozusagen Co-Working für Fortgeschrittene.

 

Mit wem?

Du erhältst die Chance, an natur- und mitweltpädagogischen Projekten von Schützer der Erde e.V. (bei Würzburg) oder von unseren Erdschützercoaches  in Berlin, Bamberg, Karlsruhe, Hannover oder Mainz) mitzuwirken. Wir setzen dort Projekte oder Seminare um mit:

  • Kindern
  • Jugendlichen
  • jungen Nach­wuchs­kräften

TEam-2010Wir bieten dir die Möglichkeit, dabei aktiv mitzuwirken, diese Veranstaltungen mitzugestalten und dadurch unser innovatives Konzept Bildung zum Schutz der Erde / Mitweltbildung & Potentialentfaltung in der Praxis kennen zu lernen.

Du wirst Teil einer Gruppe von Bundesfreiwilligen, die ähnliche Ziele und Werte wie du haben, sich alle möglichst frei und selbstbestimmt weiterentwickeln, eigene, kreative natur- und mitweltpädagogische Projekte auf die Beine stellen und sich für einen Bildungs- und Bewusstseinswandel engagieren wollen. 

Mit diesem Team besuchst du unsere bestehenden bzw. möglichen Kooperationspartner. Das sind z.B.:

 

Wie?

  • Workshop-BrainstormingGemeinschaft: Du bist Teil einer Gemeinschaft sowie von kleinen eines Teams von Bundesfreiwilligen, die gemeinsam reisen.
  • BNE-Ausbildung: Gemeinsam mit dieser Gruppe absolvierst du 20 Bildungstage zum Thema Mitweltbildung & Potentialentfaltung unter Leitung von Erdschützercoaches aus dem Erdschützernetzwerk, die dich während deines Freiwilligendienstes begleiten werden. Außerdem musst du an 5 Bildungstagen zur politischen Bildung in einem Seminarhaus des Bundes teilnehmen (Pflicht im Bundesfreiwilligendienst).
  • Projektteams / BFD auf Reisen: In deinem Projektteam wirst du dich auf Reisen begeben, um an unterschiedlichen Standorten bei unseren Kooperationspartnern mitzuwirken bzw. dich mit selbst entwickelten Angeboten / Projekten einzubringen.
  • Praktika: Du darfst an den Projekten der beteiligten Erdschützercoaches mitwirken.
  • Selbstreflexion, Auswertung, Dokumentation, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising: Diese Tätigkeiten kannst du  in der WG an deiner Basisstation umsetzen.
  • Mitwirkung bei Projektarbeit von Schützer der Erde e.V.: (natur-)pädagogische Workshops, Seminare, Erdschützergruppen / Öffentlichkeitsarbeit / Fundraising / Projektentwicklung / medienpädagogische Tätigkeit / Filmen & Filmschnitt / handwerkliche Tätigkeiten / Organisation / Planung / Entwickeln, Erstellen und Vertrieb von pädagogischen Materialien und mehr.

Die Engagementzeit teilt sich in unterschiedliche Phasen auf, die der Methode des dragon dreamings entsprechen:

Es gibt Zeiten, in denen

  • du alleine oder in der Gruppe Ideen entwickelst (Träumen),
  • du alleine oder / und in der Gruppe konkrete Projekte planst (Planen),
  • du hospitierst und eigene Projekte – alleine oder gemeinsam mit anderen Freiwilligen – umsetzt (Handeln),
  • du alleine oder in der Gruppe deine Erfahrungen reflektierst und teilst (Weiterentwickeln).

Pädagogische Begleitung:
Ausgebildete, erfahrene Erdschützercoaches begleiten dich bei dem einjährigen freiwilligen Bildungsprozess.

Alle pädagogische Begleiter*innen sind an ihrem Standort in der Umsetzung von Bildung zum Schutz der Erde / Mitweltbildung tätig, verfügen über eine fundierte Ausbildung sowie eine Zusatzqualifikation als Erdschützercoaches. Du kannst an ihren Standorten Einblicke in ihre innovative Tätigkeiten gewinnen und ihnen „über die Schulter schauen“. Durch Klicken auf den Namen erfährst du mehr über jedes einzelne Netzwerkteammitglied.

Koray

Jana-1

Thomas-215x215

Franzi Heike Anne
 Koray, Mainz
 Jana, Hannover
Thomas, Würzburg
 Franzi, Berlin
Heike, Bamberg
Anne, Karlsruhe

Wozu?

Der freie, neu gedachte Bundesfreiwilligendienst ist ein Modellprojekt, mit dem wir für talentierte junge Nachwuchskräfte die Möglichkeit schaffen wollen, einen möglichst freien, selbstbestimmten Weg der Ausbildung als

  • Natur- und MitweltpädagogIn
  • LernbegleiterIn für freie demokratische Schulen
  • Coach für Mitweltbildung & Potentialentfaltung
  • oder ähnliche Tätigkeiten

zu gehen, ohne große Kosten stemmen zu müssen und ohne fest in hierarchische Strukturen eingebunden zu sein, die wenig Freiraum für persönliche Entfaltung lassen. Wenn du während dieses Freiwilligenjahres zu dem Schluss kommst, deinen Weg des möglichst freien, selbstbestimmten Lernens, Lebens und Wirkens anschließend weitergehen zu wollen, hast du vielleicht andere Freiwillige kennen gelernt, mit denen du dich zu einer Fernstudiengemeinschaft zusammenschließen möchtest. So kannst du z.B. an der Fernuni Hagen einen Abschluss in Bildungswissenschaften erwerben, aber parallel weiterhin mit Gleichgesinnten zusammen Projekte entwickeln und umsetzen – und so auch einen Teil deiner Kosten während des Fernstudiums verdienen. Vielleicht wollt ihr sogar zusammen in einer Wohngemeinschaft wohnen, studieren und gemeinsam Projekte umsetzen? So könntest du / könntet ihr vorleben, wie Bildungswandel in der Praxis funktioniert.

 

Rahmenbedingungen

Bundesfreiwilligendienst – neu gedacht
Ein neu gedachter Bundesfreiwilligendienst bietet dir den Rahmen für deine mitwelt­päda­gogische BNE-Ausbildung. Wir bieten dir einen Vollzeit-BFD mit einer 35-Stunden-Woche sowie 35 Urlaubstagen, sodass du ggf. noch genügend Freiraum hast, eine nebenberufliche Selbständigkeit aufzubauen oder Nebenjobs anzunehmen.

  • Du bist sozialversichert und erhältst ein kleines Taschengeld (250€).
  • Wenn du unter 25 Jahre alt bist, kannst du zusätzlich noch Kindergeld in Höhe von mindestens 190 € beziehen.
  • Wenn dir das nicht zum Leben ausreicht, kannst du dein Budget durch Nebentätigkeiten, idealerweise im pädagogischen Bereich (z.B. Kinderferien­be­treuung, Seminarleitung o. ä.) aufbessern. Wir unterstützen dich mit unserem Netzwerk dabei, derartige pädagogische Nebentätigkeiten zu finden oder / und Fundraisingmöglichkeiten auszuschöpfen, um deinen Lebensunterhalt decken zu können.
  • Wir arbeiten derzeit daran, auch Lebenshaltungs-Stipendien vergeben zu können.

Alternativ oder zusätzlich hast du die Möglichkeit, ALG2 zu beantragen. Wenn du Anspruch auf ALG2 (HartzIV) hast, erhältst du diese Leistungen auch während eines Bundesfrei­willigendienstes. Denn ein solcher Dienst ist ein wichtiger Grund, um dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung zu stehen. Somit würde das Jobcenter deine Miete bezahlen und dir stünden noch ca. 600 € (400 € Grundsicherung + 200 € anrechnungsfreies Taschengeld) zur Deckung deiner Kosten für den Lebens­un­terhalt zur Verfügung.

Die Bundesfreiwilligendienstzeit wird dir als Wartezeit angerechnet, wenn du dich für ein Studium bewirbst. Solltest du nach Ende des Bundesfreiwilligendienstes arbeitslos sein, hast du Anspruch auf ALG1.

Zusätzliche Chancen

Wenn du bereits „fortgeschritten“ bist, einen Bachelorabschluss oder einfach den Mut und das Engagement hast, dich selbständig zu machen, dann besteht für dich die Chance, neben dem Bundesfreiwilligendienst noch ein bezuschusstes oder kostenloses Existenzgründungs­coaching zu erhalten.

 

Wer?

  • du teilst unserer Vision einer gewaltfreien, friedlichen Erde für Menschen, Tiere und Natur und bemühst dich selbst, in diesem Sinne ein gutes Vorbild für andere zu sein,
  • du identifizierst dich mit unserem Leitbild sowie unserer Wertorientierung,
  • du hast Freude an Selbstreflexion,
  • du bist es gewohnt, selbständig, strukturiert und verantwortungsbewusst zu arbeiten,
  • du bist pädagogisch interessiert, vielleicht sogar schon ausgebildet
    und möchtest:
  • alleine oder / und mit Gleichgesinnten, die sich ebenfalls für Tiere, Natur, Um- und Mitwelt engagieren, Projekte entwickeln, umsetzen,
  • ohne Druck Arbeitserfahrungen und Referenzen sammeln,
  • deine eigenen Grenzen und Möglichkeiten erfahren und dich persönlich herausfordern,
  • dich persönlich weiterentwickeln,
  • mit dazu beitragen, dass ein mitweltpädagogischer Ansatz, der sich für den Schutz allen Lebens stark macht, weiterverbreitet wird?

Dann nutze deine Chance und bewirb dich jetzt!

Bewerbungsverfahren

Sende deine Bewerbung – bitte online – mit unserem Bewerbungsformular, Lichtbild und Lebenslauf  an Thomas  (Projektleitung). Zeugnisse werden zunächst nicht benötigt.

Wenn du in die engere Wahl kommst, führen wir zunächst ein Telefonat oder ein Skypegespräch durch. Wenn wir uns beiderseitig eine Zusammenarbeit vorstellen können, laden wir dich zu einem Treffen nach Esselbach ein.

 

Bewerbungsschluss:

30.06.2018 (für einen Beginn am 01.09.2018) bzw. ausnahmsweise 31.07.2018 (für einen Beginn ab 01.10.2018). Wenn du über 25 Jahre alt bis, ist aktuell ein Beginn des FFB nur zum 1. August möglich, wobei wir jedoch individuelle Lösungen finden können.

 

Weitere Möglichkeiten der Mitwirkung in unserem Team:

Du kannst in unserem Bewerbungsformular auch mehrere Optionen ankreuzen, die für Dich in Frage kommen, z.B. wenn du Dich erst einmal durch eine Hospitation oder ein Kurzzeitpraktikum annähern willst:

Details

Beginn:
01.09.2018
Ende:
31.08.2019
Veranstaltungskategorien:
, , ,
To Top