Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Funkenfeuertreffen – vom inneren zum äußeren Wandel

24.11.2017 um 14:00 - 26.11.2017 um 18:00

Wandlungs(t)räume

Beim Funkenfeuertreffen wollen wir gemeinsam in einer Begegnung auf Augenhöhe Wandlungsräume gestalten, um durch unseren inneren Wandel zum äußeren Wandel  hin zu einer friedlichen, gewaltfreien Erde für Menschen, Tiere und Natur beizutragen. Wandlungsräume sind er­ge­b­­nisoffene Gestal­tungs- und Experimentierräume, in denen sich alle Beteiligte in einer wertschätzenden, achtsamen, offenen Atmosphäre gegenseitig inspirieren und ermutigen, um über sich hinauszuwachsen und das Potenzial, das in ihnen steckt, zu erkennen, zu entfalten und ihre eigenen Wandlungsträume wachsen und lebendig werden zu lassen.

Wir träumen von einem Ort,

wo Mut und Ideen sprudeln – und auch eine Vision,
wo viel Zeit ist für Zuhören, Ehrlichkeit und Inspiration,

wo tatendurstig neue Herzensprojekte entstehen
und wir gemeinsam die ersten Schritte gehen.

Einen Raum – den wir wagen
anstatt zu verzagen

den wir uns

schenken.

Jetzt.

 

Für Menschen, die

  • sich engagieren wollen,
  • die Lust haben, neue Projekte kennen zu lernen, zu entwickeln und sich mit anderen austauschen und vernetzen wollen

Studierende, Freilernende, Freiwilligendienstleistende aufgepasst

Ab 2018 bieten wir im Rahmen unseres geplanten Modellprojekts Wandlungs(t)räume  15 Studierenden und 20 Bundesfreiwilligen die großartige Chance, sich studienbegleitend bzw. im Rahmen ihrer Freiwilligendienst-Begleitseminare kostenlos als zertifizierte Multiplikator*innen für BNE zu qualifizieren (kostenlos, sofern unsere Förderanträge bewilligt werden). Nutzt also beim Funkenfeuertreffen die Chance, mehr darüber zu erfahren, was das Besondere an unseren Ausbildungen ist! Hier kannst du mehr über unser innovatives pädagogisches Konzept erfahren und was wir unter Natur- und Mitweltbildung verstehen.

 

Darum geht es beim Funkenfeuertreffen:

Wir haben ein prozessorientiertes Seminarkonzept entwickelt, welches viel thematischen Spielraum und Wandelbarkeit zulässt und dann richtig gut funktioniert, wenn alle Beteiligten ihre eigenen Bedürfnisse und Ideen wahrnehmen und kommunizieren. Auf diese Weise wünschen wir uns, dass wir alle das hineingeben können, was uns wichtig ist und das herausnehmen, was wir brauchen.

Die folgenden Punkte sind dabei unsere Grundpfeiler auf denen die Inhalte aufbauen werden:

  • Wer bin ich? – Der Weg zum inneren Selbst, aus dem sich alle Potentiale ergeben.
  • Was kann ich? – Lerne kennen, was in Dir steckt!
  • Wohin will ich gehen? – Finde heraus, welche Visionen und Träume darauf warten den ersten Schritt zu machen.
  • Gemeinschaft: Was braucht es, damit echte, innere Gemeinschaft wachsen kann?
  • Was für eine Welt wünschen wir uns: Bildung für nachhaltige Entwicklung / Globales Lernen – geht noch mehr?

Um diesen Fragen nachzugehen, haben wir folgendes geplant:

  • Erfahrungsaustausch über unsere bisherigen Lebenswege und wie wir Entscheidungen getroffen haben, die wirklich uns entsprachen
  • Inspiration, Zusammenkommen und Vernetzung mit anderen jungen Menschen, die sich für inneren und äußeren Wandel engagieren
  • Thematische Workshops: Kleingruppenaustausch über selbstgewählte Themen (z.B. biovegane Ernährung, Freilernen, Lebensqualität & Lebensstile, Glück, inneres Wachstum…)
  • Austausch darüber, was Wandlungsräume sind und wie sie sich gestalten lassen
  • Anregungen und Hilfen, wie du aus deinen Ideen und Träumen eine konkrete Projektidee entwickeln kannst
  • Open Space: Raum, um deine eigenen Angebote, Fähigkeiten und Erfahrungen einzubringen

Methoden

Wir wollen gemeinsam einen Raum gestalten, in dem wir die Balance zwischen Struktur, Angeboten, Zeit für Inspiration, Rückzug, Stille, Austausch und Selbstverantwortung halten, in dem wir die Energie der Gruppe, ihre Bedürfnisse und Fragen in den Mittelpunkt stellen, flexibel darauf eingehen und Raum dafür geben, dass das, was in unserem Inneren hochperlt, bearbeitet und geteilt werden darf.

Zu unserem Methodenrepertoire gehören

  • Naturpädagogische Methoden
    • zur Selbstreflexion, Selbst- und Fremdwahrnehmung
    • zur Visionsentwicklung
  • Achtsamkeits- und Vertrauensübungen, empathisches Zuhören
  • Methoden für
    • gleichberechtigte Kommunikation und kreativen Austausch
    • Methoden für Konsensfindung (Soziokratie, innere Weisheit)
    • ganzheitliche, kreative, professionelle Projektentwicklung
    • Entwicklung innerer Weisheit und Intuition
    • Kommunikation von Bedürfnissen
    • Gemeinschaftsbildung
    • Konfliktlösung und gewaltfreie Kommunikation
    • Entspannung, Bewegung, Lachen
    • Gestaltung eines co-kreativen Raumes
    • Auswertungs- und Rückmeldungskultur

 

Team

Wir sind ein Team, das aus drei ausgebildeten Erdschützercoaches – Fachkräften der Bildung zum Schutz der Erdesowie aus vier Studierenden besteht, die sich zu Multiplikator*innen für BNE entwickeln wollen. Uns allen gemeinsam sind die gesammelten, täglichen Erfahrungen, in denen wir unserem Herzen gefolgt sind, um Schritt für Schritt unseren eigenen Weg zu gehen. Wir wollen das tun, was wir lieben und womit wir einen globalen Wandel voranbringen können. Und vor allem wollen wir mit anderen jungen Menschen in Austausch gehen, um uns gegenseitig zu inspirieren und zu ermutigen, dem eigenen Herzensweg zu folgen.

Aktuell sind wir gemeinsam dabei, unter dem Titel Wandlungs(t)räume eine 20-tägige Ausbildung für Bundesfreiwillige zu entwickeln. Dieses Programm wird vermutlich im September 2018 starten. Wir sind noch offen für alle, die Lust haben, dabei mitzuwirken.

Außerdem bietet Schützer der Erde e. V. in Esselbach bedingungslose Räume des Seins für junge Menschen, die bereits eine konkrete Idee für ein Herzensprojekt haben, dieser bereits folgen und nun einfach einen Ort suchen, wo sie Rückhalt und Austausch finden, um ihre ganze Energie in ihren Wandlungstraum stecken zu können. Für bis zu 8 Menschen bieten wir dort kostenlose Räume bzw.  Campingwagen oder Tiny House an, wo sie wohnen, wirken und – wenn sie wollen – auch den Garten für Gemüseanbau nutzen dürfen.

Unser Team stellt sich vor

Organisatorisches

Termin: Vom 24.11.2017, 14 Uhr bis zum 26.11.2017, 18Uhr

Ort: Im minimalistischen Erdschützer-Wohn- und Tagungshaus, Goldbrunnenstraße 5, 97839 Esselbach (nähe Würzburg). Matratzenlager. Bitte bringt Schlafsack und ein Spannbettlaken/Leintuch mit.

Verpflegung: Biovegane Selbstverpflegung.

Kosten

Kosten für Einsatzstellen von Bundesfreiwilligendienst:
Wenn du dieses Seminar als Freiwilligendienstleistende*r besuchst, trägt deine Einsatzstelle die Kosten dafür, wenn sie dir die Seminarteilnahme bewilligt.  Die Kosten für die Einsatzstelle sind:

  • Normalbeitrag pro Person: 240 € inklusive Unterkunft und Verpflegung
  • Förderbeitrag pro Person: 325 € inklusive Unterkunft und Verpflegung (ermöglicht jungen Menschen mit wenig Geld die Teilnahme zu einem günstigeren Betrag)

Anmeldung: Wenn deine Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst dich für dieses Seminar anmelden will, bitte sie, diesen Anmeldebogen auszufüllen, zu unterzeichnen und uns dann per Post oder eingescannt als Emailanhang an info@schuetzer-der-erde.de zuzusenden.

Anmeldebogen für BFD-Einsatzstellen (doc)  Anmeldebogen für BFD-Einsatzstellen (pdf):

 

Kosten für Selbstzahlende:
Wir wollen mit diesem Treffen einen Mitmach- und Wandlungsraum schaffen, der für alle Menschen offen sein soll, die dabei sein wollen. Niemand soll aus finanziellen Gründen ausgeschlossen sein. Wir erheben daher keinen festen Seminarbeitrag, sondern bitten um einen freiwilligen Spendenbeitrag nach Selbsteinschätzung. Deine Spende kann auch gerne eine Zeitspende sein, z.B. in Form von Mithilfe beim Bau unseres geplanten Jurtenseminarraums oder im permakulturellen Garten. Wir vertrauen darauf, dass unser Angebot die Wertschätzung erhält, die es verdient.

 Zur Transparenz:

In unserem Angebot stecken Kosten für (Vorbereitungs-)Arbeit, Material- und Fahrtkosten, Kosten für Räume, Strom, Getränke, Essen…

Unsere eigenen Unkosten für Unterkunft & Verpflegung: 35 € pro Person

Alle über diesen Betrag hinausgehende Zuwendungen werden wir für unser geplantes Modellprojekt Wandlungs(t)räume verwenden, das wir beim Funkenfeuertreffen vorstellen werden. Um es finanzieren zu können, haben wir Förderanträge gestellt, benötigen aber auch entsprechende Eigenmittel.

 

Schenkökonomie – warum machen wir das?

Unser Angebot „pay what you want“ für Selbstzahlende sehen wir als einen Teil unserer Utopie, einer Erde, auf der wir uns wünschen, dass Menschen sich gerecht und wertschätzend verhalten, wo es kein Geld und keinen Tausch mehr braucht, wo Menschen sich gegenseitig beschenken, weil alle in ihrem Inneren spüren, was sie als gerechten Energieausgleich geben wollen und dies einfach tun.

Um dieser Utopie ein Stück weit näher zu kommen, gestalten wir manche Seminare / Workshops nach dem Prinzip Energieausgleich nach eigenem Ermessen. Damit ist gemeint, dass du für die Veranstaltung das gibst, was du für angemessen erachtest – und auch nicht mehr als gerade finanziell möglich ist.

Wir vertrauen darauf, dass du in deinem Inneren spüren wirst, was angemessen und gerecht ist. Mit diesem System möchten wir allen ermöglichen, an unserem Angebot teilnehmen zu können. Wir finden für jeden eine passende Lösung, sprecht uns einfach an.

Wir danken dir schon jetzt für die Anerkennung unseres Einsatzes!

 

An- und Abreise: Anreise am Freitag, 24.11.2017 bis 13:30 Uhr. Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kannst du den genauen Busfahrplan bis zur Haltestelle Esselbach Kirche bei der Mobilitätszentrale Main-Spessart erfragen. Dort erfährst du auch, wie du für die Rückfahrt gegebenenfalls ein Ruftaxi buchen kannst.

Würzburg bzw. Aschaffenburg sind aus allen Richtungen gut mit Zug oder Fernbus zu erreichen.

Wenn Du mit einer Mitfahrgelegenheit an- oder abreist, können wir dich nach rechtzeitiger Absprache am Parkplatz bei der Autobahnabfahrt Marktheidenfeld abholen / hinbringen, sofern dein*e Fahrer*in nicht einen kleinen Umweg von ca. 10 Minuten macht und dich direkt vorbei bringt / abholt. Die Autobahnabfahrt Marktheidenfeld liegt an der A3 zwischen Würzburg und Frankfurt.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anreise aus unterschiedlichen Richtungen findest du hier.

ich bin dabei

Anmeldung: Sende uns bitte eine Email, wenn du wissen willst, ob es noch freie Plätze gibt. Oder fülle gleich  diesen Anmeldebogen aus und sende ihn uns einfach zu. Sobald wir dir eine verbindliche Zusage gegeben haben, ist dein Platz verbindlich gebucht.

Anmeldebogen als doc-Datei

Anmeldebogen als pdf-Datei

Anmeldeschluss ist der 31.10.2017.

 

 

 

 

 

___

Bildquellennachweis: mar.ina  / pixelio.de, Feuer

To Top