Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Weiterbildung Natur- und Mitweltbildung & Potenzialentfaltung

25.05.2017 um 9:00 - 05.11.2017 um 13:30

Naturerlebnispädagogik / Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung / Globales Lernen / Persönlichkeitsbildung / kreative Gestaltungskompetenz

Eine Veranstaltung von Schützer der Erde e.V. (Veranstalter) in Kooperation mit ALBERINO Naturerleben & Umweltbildung (Projektleitung)

Bei der Weiterbildung handelt es sich um eine Zusatzqualifikation für Menschen, die bei Kin­dern, Jugendlichen und Erwachsenen auf ganzheitliche Weise Selbstreflexionsprozesse, eine tiefere, achtungs- und verantwortungsvolle, gewaltfreie Verbindung zu allen Lebewesen sowie  kreative Kom­petenzen zur Mit­­­ge­staltung einer lebenswerten, friedlichen Zukunft sowie zur Entfal­tung ihres in ihnen schlum­mernden, ganzen Potenzials vermitteln wollen.

Die Begriffe Mitweltbildung, Gesta­l­tungs­kom­petenz sowie Potenzialentfaltung sind in diesem Artikel näher erläutert.
Die Wei­ter­bildung bildet – zusammen mit der Weiterbildung Klimaschutz & Ernährung – die Voraussetzung, um die Qualifikation als Erdschützercoach zu erwerben.

 

Aufbau:

Die Weiterbildung beginnt mit einer Fernkursphase, für die die Teilnehmenden ab 11.04.2017 bzw. – bei Anmeldung nach dem 10.04.2017 – ab Anmeldedatum Unterlagen per Email erhalten.

Die Weiterbildung besteht aus drei Seminarmodulen

  • Viertägiges Einführungsmodul vom 25.05. – 28.05.2017
  • 2,5tägiges Vertiefungsmodul vom 23.06. – 25.06.2017
  • 2,5-tägiges Abschlussmodul vom 22.09. – 24.09.2017

 

Kursleitung:

Thomas Müller-Schöll, Diplompädagoge, Natur- und Mitweltpädagoge, Existenzgründungscoach, Autor. Jahrzehntelanger Erfahrung mit innovativen Bildungsprojekten und Forschender auf dem Gebiet der Potenzialentfaltung. Alle von ihm geleiteten Projekte wurden in irgendeiner Form aus­ge­zeich­net.

 

Zielgruppe:

Menschen, die

  • im schulischen oder außerschulischen Bereich pädagogisch tätig sind und lernen wollen, anspruchsvolle, ganzheitliche Bildungsprojekte der Natur- und Mitweltbildung bzw. des Globalen Lernens für unterschiedliche Zielgruppen zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen,
  • ein naturkundliches oder pädagogisches Studium absolvieren oder bereits absolviert haben, in der Bildung für nachhaltige Entwicklung tätig werden wollen und eine pädagogische Zusatzqualifikation suchen;
  • als Lernbegleiter*innen (z.B. an Freien Schulen) oder als Coaches für Potenzialentfaltung und Bewusstseinswandel in der Erwachsenenbildung wirken wollen;
  • Menschen dabei unterstützen wollen, eine tiefere Verbindung zu allen Lebewesen zu entwickeln,
  • strukturelle bzw. institutionelle Veränderungsprozesse im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung als Coach begleiten lernen wollen,
  • Freude daran haben, Menschen zu helfen, ihre Verbindung zu Natur und Tieren zu vertiefen.

Ziele:

Ziel der Weiterbildung ist es, sich zu einem Coach / zu einem bzw. einer Lernbe­glei­ter*in für einen Be­wusst­seins- und Bildungswandel weiterzuentwickeln.

Die Mitwirkenden werden in die Lage versetzt, in Projekten mit Kindern, Ju­gend­lichen und Erwachsenden

  • möglichst optimale Lern- und Potenzialent­faltungsbedingungen gestalten zu können,
  • die Beteiligten mit unterschiedlichen Methoden zur Selbstreflexion und zur Reflexion ihres Konsum- und Lebensstils anregen zu können,
  • bei den Beteiligten einen achtsamen, friedfertigen, bewussten, wertschätzen­den Umgang mit allen Mitlebewesen fördern zu können und
  • den Beteiligten zu helfen, eine tiefere, gefühlsmäßige Verbindung zu Natur, Tieren, Mitmenschen und der Erde entwickeln zu können.

Die Mitwirkenden lernen, auf kreative Weise eigene Projekte für und mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen zu entwickeln, zu planen und erfolgreich umzuset­zen, die sich an best-practice-Kriterien einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung orientieren. Außerdem erlernen sie Methoden des Projekt-, Ziel-, Zeit- und Qualitäts­managements.

 

Inhalte und Methoden:

Die Mitwirkenden erproben, reflektieren und erlernen innovative MethodenWeiterbildung-Dinosaurier

  • der Selbstreflexion,
  • der Naturpädagogik,
  • der spielerischen Wissensaneignung,
  • der kreativen Teamarbeit,
  • der Partizipation,
  • der Theater- und Spielpädagogik,
  • der Werteentwicklung und
  • der Erlebnispädagogik
  • der Vertiefung und des Transfers in den Alltag.

Sie trainieren ihre Fähigkeiten als Coach, um mit Hilfe der genannten Methoden

  • Selbstreflexions- und Selbsterkenntnisprozesse in Gang bringen zu können sowie
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene dabei zu unterstützen,
    • ihrem Herzen, ihrer Freude und Begeisterung, zu folgen,
    • mehr in ihr Inneres zu finden und aus ihrem Inneren heraus zu leben,
    • Ängste, Denkschranken und Abhängigkeiten zu erkennen, zu überwinden und ihr ganzes Potenzial auszuschöpfen,
    • eigenständiger, eigenverantwortlicher denken und leben zu lernen,
    • feiner fühlen, wachsamer wahrnehmen, tiefer empfinden und mit dem Herzen zuhören zu können,
    • ihre ursprüngliche, kindliche Kreativität, Fantasie, Freude und Lebendigkeit wiederzuentdecken bzw. – bei Kindern – zu bewahren.

Ablauf:

  1. Phase – Fernstudium

Der Einstieg zur Weiterbildung beginnt im Fernstudium durch das Selbststudium des Konzepts Bildung zum Schutz der Erde / Mitweltbildung mit Hilfe des Handbuches Das Erdschützerprojekt- Pädagogik für eine lebenswerte, friedliche Zukunft sowie der dazu gehörigen Selbstlern-DVD. Dabei setzen sich die Teilnehmenden mit dem innovativen Bildungsansatz auseinander und erhalten alle zwei Wochen eine Aufgabe, die sie in Eigenregie erproben bzw. Texte, mit denen sie sich auseinandersetzen sollen. Diese Aufgaben sind eine Einladung

  • zur eigenen Selbstreflexion,
  • zur Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis,
  • zum Verständnis des Konzepts „Mitweltbildung“,
  • zur Reflexion des eigenen Konsum- und Lebensstils sowie der eigenen Werteorientierung und Ethik,
  • zum Erproben alternativer Handlungsmöglichkeiten,
  • zur eigenen, selbstorganisierten Aneignung von Wissen.

Die werdenden Coaches sollen auf diese Weise lernen, ihre Fähigkeiten als Coach in ihr Leben zu integrieren, um andere Menschen bei ähnlichen Prozessen begleiten zu können.

Zeitaufwand: pro Woche ca. 1 Stunde.

 

2. Phase – viertägiges Einführungsseminar / Modul 1

In diesem viertägigen Modul erarbeiten sich die Teilnehmenden ein grundlegendes Verständnis da­für, wie auf Freiwilligkeit beruhende, an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientierte Lernpro­zes­se und Rahmenbedingungen gestaltet werden können, damit alle Beteiligten sich öffnen, selbst reflektieren  und sich der Frage stellen können, inwiefern sie Teil der Probleme der Erde sind, aber auch deren Lösung sein können. Die Teilnehmenden setzen sich damit auseinander, worin sich Mitweltbildung / Bildung zum Schutz der Erde von anderen Kon­zepten wie z.B. Earth Education, Tiefenökologie, Gewaltfreie Kommunikation, Umweltbil­dung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Erlebnis­pädagogik etc. unterscheiden und welche Überschneidungen es gibt. Sie setzen sich damit ausein­ander, warum es eines ganzheitlichen Bildungsansatzes bedarf, um Selbstreflexions­-, Potenzial­entfaltungs­pro­zes­se sowie eine Reflexion des eigenen Konsum- und Lebens­stils anzustoßen. Sie befassen sich mit Best-Practice-Kriterien für gelingende Bildung und ent­wickeln in Teams auf krea­tive Weise Projektskizzen, reflektieren und diskutie­ren diese in der Gruppe. Sie erlernen Me­tho­den des Projekt-, Ziel- und Zeitmanage­ments sowie der Qualitätsentwicklung- und -sicherung ken­nen, um nach dem Ende des 1. Moduls zu hause einen Plan für ein eigenes Modell­projekt (Dauer: mindestens ½ Tag) entwickeln und im 2. Modul prä­sen­tieren zu können. Die Teilnehmenden tauschen sich über ihre Erfahrungen mit der Umsetzung der Aufga­ben in der vorbereitenden Fernstudienphase aus und reflektieren sie gemeinsam.

Themen:

  • Mitweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung / PotenzialentfaltungBäumefühlen
  • Förderung der kreativen Fähigkeit zur Mitgestaltung der Zukunft
  • Methodentraining
  • Kreative Entwicklung von Spielen, Methoden und Projekten zur Förderung eines Bewusstseinswandels
  • Reflexion der Rolle als Coach / LernbegleiterIn
  • Bewertung und Entwicklung von Projekten
  • Moderation kreativer Teamarbeit
  • Best-Practice-Kriterien für gelingende Bildung
  • Gestaltung von freiwilligen, selbstbestimmten Lernprozessen
  • Ethische Orientierung und Werteentwicklung
  • Partizipation
  • Vorbereitung der Praxisphasen

Bei der Projektentwicklung setzen die Teilnehmenden sich auch mit einzelnen Prinzipien von dragon dreaming und der dahinter stehenden inneren Haltung auseinander. Sie erhalten Anregungen für eine tiefere Form von dragon dreaming, bei der sie die Prinzipien und die innere Haltung tagtäglich in ihr Leben integrieren können. Dies geschieht über den Weg der Selbstreflexion, Selbstveränderung und Verfeinerung der Sinne, mit dessen Hilfe sie sich bei ihrer Projektentwicklung und Projektumsetzung von Tagesimpulsen inspirieren und korrigieren lassen können, um Projekte zum Erfolg zu führen. Dabei profitieren sie von den langjährigen Erfahrungen der Kursleitung im Entwickeln und Erproben innovativer Modellprojekte.

Dauer: 4 Tage, Do. 25.05.2017, 9 Uhr – So. 28.05.2017, 18 Uhr

Zeitaufwand für Nachbereitung und Projektplanerstellung: ca. 2-4 Tage.

Abholung bzw. Transport ab/nach Marktheidenfeld ZOB für 5 €, ab/nach Bahnhof Wertheim für 10 € möglich.

DSCN5073

 3. Phase Entwickeln eines Entwurfes für ein eigenes Kurzprojekt (mit Coaching)

 

4. Phase – zweieinhalbtägiges Vertiefungsseminar / Modul 2

Die Beteiligten stellen ihre Projektpläne in der Seminargruppe vor und erhalten Coaching sowie kollegiale Bera­tung dazu. Anhand theater- und spielpädagogi­scher Methoden trainieren die Betei­ligten, Gruppen zu führen und zur Selbstreflexion anzuregen. Sie setzen sich mit ihrer Rolle als Moderator*in und Gruppenleiter*in auseinander und trainieren, situationsorientiert, flexibel und kreativ auf Konflikte und Herausforderungen im Rahmen ihrer eigenen Projektarbeit und Coachtätigkeit zu reagieren.

Zwischen dem 2. und 3. Modul sollen die Beteiligten ihren Projektplan aufgrund der Erkenntnisse und Rückmeldungen im 2. Modul nochmals überarbeiten und sich eine Zielgruppe suchen, mit der sie ihr selbst entwickeltes Projekt umsetzen können. Dabei erhalten sie bei Bedarf Unterstützung. Die bei der Projektumsetzung gemachten Erfahrungen sollen sie reflektieren und in einem schriftlichen Bericht dokumentieren. Außerdem sollen sie eine Präsentation mit Bildern erarbeiten, um ihr umgesetztes Projekt beim 3. Modul präsentieren zu können.

Dauer: 2,5 Tage, Fr. 23.06.2017, 09:00 Uhr – Sonntag, 25.06.2017, 13:30 Uhr

Zeitaufwand für Nachbereitung, Projektplanüberarbeitung und Projektumsetzung: ca. 2-4 Tage.

Abholung bzw. Transport ab/nach Marktheidenfeld ZOB für 5 €, ab/nach Bahnhof Wertheim für 10 € möglich.

 

5. Phase – Praxisphase / Umsetzung des eigenen Modellprojekts

 

6. Phase – zweieinhalbtägiges Abschlusseminar / Modul 3 / Abschlusskolloquium

Reflexion der Praxisphasen. Erfahrungsaustausch / Netzwerkbildung. Vertiefung und Be­ar­beitung der in der Praxis aufgetauchten Fragestellungen.

Abschlusskolloquium:
Die Teilnehmenden präsentieren ihre umgesetzten Praxisprojekte im Rahmen eines Vortrags mit Bildern oder einer Powerpointpräsentation und geben einen schriftlich aus­gear­­bei­te­ten Vortrag ab, der die Ziele, Inhalte und Erfahrungen ihres Praxisprojekts sowie ihre Selbste­va­­lua­tion darstellt. Sie sollen die Qualität und die Ergebnisse ihres Projekts allgemein verständ­lich kommunizieren. Sie erhalten Coaching und kollegiale Beratung für in der Praxis aufgetauchte Probleme und Schwierigkeiten und erarbeiten gemeinsam Lösungsstrategien.

Weitere Themen:

  • Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Tipps für das Entwickeln von Förderanträgen
  • Erproben und Reflektieren von Methoden der Vertiefung und des Transfers in den Alltag
  • Rollenspiele zum Trainieren der eigenen Projektleitungs- und Pro­blem­lösungs­kom­petenz

Übergabe des Zertifikats „Pionier*in der Zukunft“.

Dauer: 2,5 Tage, Fr. 03.11.2017, 09:00 Uhr – So. 05.11.2017, 13:30Uhr

Zeitaufwand für Nachbereitung, ca. 1 Tag (empfohlen).

Abholung bzw. Transport ab/nach Marktheidenfeld ZOB für 5 €, ab/nach Bahnhof Wertheim für 10 € möglich.

 

Chancen:

    • durch weitere Fortbil­dungs­bausteine und Praxisphasen hast du die Möglichkeit der Qualifikation als Erdschützercoach, was die Voraussetzung dafür ist, um als Leitungsfachkraft auf Honorarbasis in unserem bundesweiten Netzwerk mitwirken zu können
    • Für Studierende besteht nach erfolgreichem Abschluss die Chance, im Team des Modellprojekts Wandlungsträume – einer Theorie-Praxis­ausbildung für Bun­des­frei­willige – als Tutor*innen mitzuwirken. Mehr erfahren

In diesem Video stellt sich das Team vor, das die Idee des Modellprojekts Wandlungsträume  entwickelt und verwirklicht:

Teilnehmerstimmen:

Bisher hieß die Weiterbildung „Abenteuerliche Natur- und Mitweltbildung“.  Aufgrund der Weiterentwicklung des Konzepts und der verstärkten Berücksichtigung von Potenzialentfaltung wurde sie umbenannt. Teilnehmde an bisherigen Weiterbildungen sind mittlerweile erfolgreich tätig als

  • Natur- und Mitweltpädago­g*innen,
  • Lernbegleiter*innen an freien Schulen,
  • Jugendbildungs­re­fe­rent*innen,
  • Berater*innen sowie als
  • Erdschützercoaches in unserem Netzwerk.

Sie gaben folgende Rückmeldungen:

 

Rahmenbedingungen

Ort:

Goldbrunnenstraße 5, 97839 Esselbach / Landkreis Main-Spessart

 

Zertifikat

Die Absolvent*innen erhalten ein Zertifikat mit folgenden Elementen:

  • Beschreibung von Lernzielen, Inhalten und Methoden
  • Titel und Inhalt des Praxisprojekts und der Hausarbeit
  • Benennung der Referent/innen, der Träger und Kooperationspartner der Zusatzqualifikation   

 

Verpflegung:

100 € (biovegane Selbstverpflegung – wir kochen selbst), Ermäßigungen auf diesen Preis sind für Studierende, Arbeitslose, Geringverdienende in Einzelfällen möglich.

 

Unterkunft:

  • minimalistisch (Zelt oder Matratzenlager): 7,50 € pro Person und Nacht
  • Standard: ab 20 € pro Person und Nacht (private Gästezimmer in Esselbach oder Nachbardorf)
  • Komfort: ab 35 € im Doppelzimmer, ab 49 € im Einzelzimmer (Hotel in Altfeld) p. P. / Nacht

 

Seminarkosten / Fördermöglichkeiten / Spendenvariante:

Kosten für 9 Seminartage (3 Module / 6 Phasen):
800 € (Seminargebühr, ohne Verpflegung und ohne Unterkunft). Ermäßigungen für Berufstätige bis zu 50% möglich (siehe unten)

Sonderpreis für Studierende, Arbeitslose, Geringverdienende: nur 400 € (inklusive minimalistischer Unterkunft und Verpflegung). Dank einer Förderung durch das BMZ haben wir ein Budget, mit Hilfe dessen wir diesen einmaligen Sonderpreis gewähren können – solange Vorrat reicht. Daher bitte schnell anmelden!

Paketpreis: Wenn du diese Weiterbildung zusammen mit der Weiterbildung Klimaschutz & Ernährung buchst, ermäßigt sich der Seminarpreis auf 1000 € (800 € + 200 €), der durch Nutzung der Bildungsprämie auf 500 € reduziert werden kann. Wenn du dich bis nach dem 1. Modul dieser Weiterbildung entscheidest, auch die Weiterbildung Klimaschutz & Ernährung absolvieren zu wollen, um so die Chance zu haben, dich als Erdschützercoach zu qualifizieren, kannst du die Weiterbildung Klimaschutz & Ernährung bis eine Woche nach dem Ende des 1. Moduls, bis 04.06.2017, noch zum Preis von 200 € dazu buchen.

Wenn du den Sonderpreis für Studierende, Arbeitslose, Geringverdienende erhältst und beide Weiterbildungen zusammen buchst,  bezahlst du nur 400 € inkl. minimalistischer Unterkunft und Verpflegung + 200 € + 25 € Verpflegung + Unterkunft für die Weiterbildung Klimaschutz & Ernährung . Du sparst also nochmals 50 € bei der anderen Weiterbildung. Die Weiterbildung Klimaschutz & Ernährung kannst du bis 04.06.2017 noch zum ermäßigten Paketpreis von 200 € dazu buchen, wenn du das 1. Modul dieser Weiterbildung absolviert hast.

Fördermöglichkeiten für die Seminargebühren:
Wer die Förderkriterien erfüllt, kann mit einem der nachfolgenden Förderprogramme seine Seminarkosten um 50% reduzieren (bis 500,- € und ohne Unterkunft/Verpflegung). Und so geht’s: Bitte erst nachfragen, ob noch ein Platz frei ist! Über die Website des jeweiligen Förderprogramms erfährt man die Voraussetzungen und die Adresse der nächstgelegenen Beratungsstelle. Beim Beratungstermin müssen die eigenen Weiterbildungswünsche dar­gestellt und ALBERINO Naturerleben & Umweltbildung als gewünschter Anbieter angegeben werden. Auf dem Gutschein/Scheck muss als Weiterbildungsziel „Mitweltbildung, Kreative Gestaltungskompetenz und Potenzialentfaltung“ oder „Weiterbildung Bildung zum Schutz der Erde“ (gilt dann auch für andere unserer Weiterbildungen, z.B. die Weiterbildung Klimaschutz & Ernährung) angegeben sein. Ansonsten können wir den Gutschein/Scheck nicht annehmen. Erst jetzt sollte die Anmeldung über das Anmeldeformular ausgefüllt und gleichzeitig der Gutschein/Scheck im Original per Post an Alberino Naturerleben & Umweltbildung geschickt werden. Wir senden dann eine Anmelde­bestätigung und eine Rechnung per Email. Die Zahlungsfrist beträgt 10 Tage. Ratenzahlung ist möglich.

Fördermöglichkeiten:

Spendenvariante für Interessierte an unserem Netzwerk, die sich als Erdschützercoaches qualifizieren wollen

Wir sind von der Qualität unserer Seminare sowie ihrer Wirkung überzeugt! Deshalb ist es unser Ziel, so vielen Menschen wie möglich die Teilnahme an dieser Weiterbildung, an weiteren aufbauenden Seminaren sowie der Zusatzqualifikation als Erdschützercoach zu ermöglichen. Wer ernsthaft daran interessiert ist, sich als Erdschützercoach zu qualifizieren, unsere Ziele und Werte im Erdschützernetzwerk teilt und unser Netzwerk durch seine Mitwirkung verstärken will, soll die Möglichkeit dafür erhalten – unabhängig von seiner aktuellen finanziellen Situation. Denn unser Anspruch im Netzwerk ist: Einer für alle, Alle für einen.

Wenn du die Seminarkosten in Höhe von 800 € nicht aufbringen kannst, keinen Anspruch auf die Bildungsprämie hast und auch den geförderten Betrag für Studierende, Arbeitslose oder Geringverdienende in Höhe von 400 € momentan nicht oder nicht vollständig aufbringen kannst, bieten wir dir unsere Spendenvariante an. Wir laden dich ein, eine freiwillige Gabe in Form einer einmaligen Spende, einer monatlichen Spende, einer Fördermitgliedschaft bei Schützer der Erde e.V. oder einer unentgeltlichen Übernahme eines pädagogischen Auftrags zu leisten. Es steht dir frei, dich aufgrund deiner Möglichkeiten für eine angemessene Spende zu ent­scheiden und auf diese Weise dazu beizutragen, dass unsere Solidar- und Wertegemein­schaft – unser Erdschützernetzwerk – weiter wächst. Du bezahlst im Vorfeld lediglich eine Pauschale für Unterkunft und Verpflegung (siehe oben).

Wenn du von dieser Spendenvariante Gebrauch machen möchtest, schicke bitte deine Bewerbung mit dem Bewerbungsformular an Alberino Naturerleben & Umweltbildung. Kreuze im Bewerbungsformular alle Möglichkeiten der Mitwirkung an, die du dir vorstellen kannst.

 

Anmeldung:

Bitte fülle das Anmeldeformular aus, das Du hier herunterladen kannst. Sende es uns am besten eingescannt als Emailanhang oder per Post. Anschließend erhältst Du eine Rechnung. Sobald diese bezahlt ist, ist die Anmeldung verbindlich. Ratenzahlung ist möglich.

Anmeldeschluss war der 10.04.2017. Momentan sind noch wenige Plätze frei, die der Reihenfolge der Anmeldungen nach vergeben werden.

Die Fernstudienphase beginnt am 11.04.2017, doch es besteht die Möglichkeit, nach diesem Termin noch einzusteigen, solange noch Teilnehmerplätze frei sind.

Es können maximal 15 Teilnehmende aufgenommen werden. Davon sind 10 Plätze zum Sonderpreis für Studierende, Arbeitslose und Geringverdienende reserviert, die der Reihenfolge der Anmeldungen nach vergeben werden. In Einzelfällen ist auch eine kostenlose Teilnahme möglich, wenn wir aufgrund besonderer Umstände ein Stipendium gewähren oder eine Person Aufgaben in unserem Team übernimmt.

 

Weiterführende Informationen:

Für alle, die sich unter den Begriffen Mitweltbildung, Gestaltungskompetenz, Potenzialentfaltung noch wenig vorstellen können, erläutern wir dies in diesem Artikel.

 

Modellstudiengang Mitweltbildung & Potentialentfaltung

Die Weiterbildung ist Teil des im Aufbau befindlichen Modellstudiengangs „Mitweltbildung & Potentialentfaltung“. In der Modellphase bietet Schützer der Erde in Kooperation mit Alberino Naturerleben & Umweltbildung sowie dem bundesweiten Erdschützernetzwerk verschiedene Bausteine (Seminare, Praxisphasen, Mitwirkmöglichkeiten) an, die den Beteiligten eine möglichst freie und selbstbestimmte Qualifizierung als Multiplikator*innen ermöglichen. Die Mitwirkmöglichkeiten sind in diesem PDF  beschrieben.

 

Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des

Details

Beginn:
25.05.2017
Ende:
05.11.2017
Veranstaltungskategorie:
To Top