Thomas-215x215Thomas – Standort Esselbach / Würzburg

Diplompädagoge, Coach, akkreditierter Existenzgründungsberater bei KFW und BAFA, Au­tor, Fundraiser, Personalentwickler. Erfolgreiche freiberufliche Tätigkeit als Natur- und Mit­welt­pädagoge. 2003 Gründung des eigenen Sozialunternehmens ALBERINO Naturerleben & Umweltbildung, Gründungsmitglied und ehrenamtlicher Vorstand des Vereins Schützer der Erde e.V.. 2010 Gründung des Erdschützerverlags.

Mitwirkung als Seminarleiter und Mentor im Projekt
Freies Freiwilligenjahr für einen Bewusstseinswandel

 

Über mich:

Ich habe mich bereits als Jugendlicher dafür entschieden, meine ganze Kraft dazu zu verwenden, um zum Bewusstseinswandel auf der Erde beizutragen. Dabei liegen mir Kinder und Jugendliche besonders am Herzen, weshalb ich Pädagogik studiert habe. Im Jahr 2003 habe ich mit Freund*innen den Verein Schützer der Erde e.V. gegründet und mich als Natur- und Mitweltpädagoge selbständig gemacht. So bin ich nun in der glücklichen Lage, dass ich meine ganze Energie, beruflich und ehrenamtlich dafür einsetzen darf, dazu beizutragen, dass wir der Vision einer gewaltfreien, friedlichen Erde für Menschen, Tiere und Natur Schritt für Schritt näher kommen:-). Ich freue mich riesig, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen spannende und herausfordernde Projekte umsetzen zu dürfen, bei denen wir stets viel Neues erproben und eine wundervolle Zeit in einem großartigen Team verbringen.

 

Eigenes Praxisfeld:

Projekte mit Kindern, Ju­gend­­lichen und Er­wach­senen im außer­schu­­li­schen und schulischen Bereich, Multiplikatoren­schu­lun­gen, Grün­dungs­beratungen, Netz­werk­ar­beit, Blog, Ver­öf­fent­lichung und Vertrieb von Hand­buch und DVD „Das Erd­schüt­zer­projekt – Pädagogik für eine lebenswerte, friedliche Zukunft“, Gast­­dozent an der Uni Tübingen im Studium Oecologicum. Be­glei­­­tung & Ausbildung  von Prak­tikan­t*innen und Freiwilligen. Mo­­dell­­projektentwicklungen. Aufbau eines mitwelt­pä­da­go­gischen Bil­dungszentrums. Zahlreiche Auszeichnungen. Träger des Qua­litätssiegels Umweltbildung Bayern.

In Planung: Das zunächst in Esselbach entstehende minimalistische, mitweltpädagogische Bildungszentrum soll im nächsten Schritt Teil eines bioveganen Ge­mein­schaftsprojekts werden, deren Be­tei­lig­te zusammen wohnen, le­ben und in Ge­mein­schaft wirken. Es soll auf einem Hof in schö­ner Na­tur, in Waldnähe, aber in unmittelbarer Umgebung einer größeren Stadt in Süd­deutsch­land sein. Das Seminarzentrum soll ein Ort sein, wo junge und ältere Menschen ge­mein­­sam leben, lernen und für eine gewaltfreie, friedliche Erde wirken. Es soll ein Ort wer­den, wo Utopien von morgen ein Stück weit gelebt werden und erlebbar sind, z.B. teilweise Selbstver­sorgung, bioveganer Perma­kul­tur­gar­ten, Freilernen, Gemein­schafts­ökonomie, Wie­dergutma­chung an Tieren und mehr. mehr

 

Lokale Netzwerkpartner:

Schützer der Erde e.V., Stadt Marktheidenfeld, Forum Umwelt­bil­dung Unterfranken.

 

Warum bist du Teil des Erdschützerprojekts?

Es ist mir ein großes Herzensanliegen,  Pioniersarbeit für einen Wandel in der Bildung leisten zu dürfen. Ich möchte mit unserem Team beispielhaft aufzeigen, wie Lernen nicht nur großen Spaß machen, sondern auch erfüllt von Sinn sein kann. Es ist mir eine große Freude, bei Kindern und Jugendlichen die Liebe zur Natur, zu Tieren und zu allem Sein fördern zu dürfen und ihnen ein gutes Vorbild im Sinne eines lebenswerten, friedlichen, gerechten Konsum- und Lebensstils zu sein. Durch das Erdschützerprojekt möchte ich Samen legen und Kompetenzen vermitteln, damit Kinder, Jugendliche und Erwachsene in die Lage versetzt werden, die Erde zu einem besseren Ort zu machen.

zurück zu Freies Freiwilligenjahr für einen Bewusstseinswandel

To Top