Über mich:

Ich wollte schon als Kind kein Fleisch essen und setze mich nun seit über 25 Jahren für die Rechte der Tiere ein. Ich spreche für die Tiere, weil sie es selbst nicht können.

Im Jahr 2009 habe ich das Projekt „Tierschutztheater“ gegründet, aus dem 2014 der gemeinnützige Verein „Tierschutztheater e.V.“ wurde.

Hauptvereinsziel ist die Verbreitung des Tierschutzgedankens und Aufklärung über tierschutzrelevante Themen in Form von darstellender Kunst. Die Zuschauer sollen durch emotionale Geschichten zum Nachdenken angeregt werden, ohne mit dem Finger auf sie zu zeigen. Jung und alt sollen zusammengeführt werden, im Engagement für eine gute Sache.

Dann wurde aus dem ehrenamtlichen Engagement eine Berufung (ich komme eigentlich aus dem wirtschaftlichen Sektor und hatte zuvor Beruf und Ehrenamt strickt getrennt).

Bis April diesen Jahres habe ich einen Bundesfreiwilligendienst im Tierschutztheater e.V. absolviert. Nun möchte ich mich beruflich (in diese Richtung) weiterentwickeln.

 

Warum willst Du das Erdschützerprojekt durch Deine Mitwirkung unterstützen?

Auf das Erdschützerprojekt bin ich im August letzten Jahres auf dem veganen Sommerfest in Berlin gestoßen. Dort war ein Infostand und ich war sofort begeistert.
Ich möchte über wichtige Themen auf unterhaltsame Weise informieren, nicht mit erhobenem Zeigefinger. Das Erdschützerprojekt bietet genau das richtige Konzept.
Ich erhoffe hier die erforderlichen pädagogischen Kompetenzen zu erwerben, um später mit Kindern und Jugendlichen erfolgreiche Tierschutz- und Umweltschutzprojekte zu starten.

zurück zu „Ferienprojekt „Reise zum Planeten der Zukunft – Der Zauberstein“

To Top